Feline Rescue

Kitten Development & Care

Bitcoin vs. Dotcom-Blase – Gibt es Parallelen? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach

Bitcoin vs. Dotcom-Blase – Gibt es Parallelen? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach


Bitcoin vs. Dotcom-Blase – Gibt es
da Parallelen? Bei mir Robert Halver von der Baader Bank. Sehen Sie da Gemeinsamkeiten?
Definitiv, wir haben eine Blase bei beiden und zwar massive Blasen, wobei ich sagen muss,
die Bitcoin-Blase ist noch größer. Was wir auch ganz klar erkennen, wenn in
einem Jahr, der Bitcoin-Kurs in der Spitze 1900 Prozent zugelegt hat, dann
ist das eine Blase und durchaus vergleichbar mit dem Neuen Markt.
Welche Faktoren machen denn so eine Blase aus? Dass man zu schnell ansteigt und, dass
vor allem die Substanz dieser Blase nicht vorhanden ist, also nur heiße
Luft. Hinter Bitcoin steht ja nicht ein allgemein gültiges Zahlungsmittel,
das irgendwann mal unser Bargeld ablöst, sondern einfach nur eine
theoretische Zahlungseinheit, ein Internet-Geld, welches sich aber nie aufgrund der
Allmacht der Geldpolitik durchsetzen kann, denn dann hätte die Geldpolitik keine Allmacht mehr. Lässt sich auch das Volumen vergleichen oder ist der Bitcoin dafür zu klein? Der Bitcoin ist Gott
sei Dank zu klein, das heißt diese Massenhysterie wie beim Neuen Markt, die wir in Deutschland hatten, haben wir nicht. Das heißt, wenn Bitcoin mal platzen
sollte, ist auch eben nicht mit starken Kollateralschäden hier an der Börse, an
der klassischen Börse zu rechnen. Wenn der Bitcoin oder diese Blase mal platzt, was wären da für Folgen, würden auch andere Kryptowährungen dann in Mitleidenschaft
geraten? Bitcoin ist sozusagen der Anführer der
Kryptowährungen und wenn der Anführer fällt, dann ist auch das dahinter
stehende Heer sicherlich auch gefährdet. Es gibt zwar andere Kryptowährungen, die
vielleicht noch besser sind auf der technologischen Ebene, aber wenn so eine
Blase platzt, dann will man zuerst einmal Abstand davon, damit nichts zu tun
haben. Wird sich dann aber diese Blockchain-Technologie als Zahlungsmittel durchsetzen? Also diese Blockchain-Technologie wird
sich durchsetzen, nicht als allgemein gültiges Zahlungsmittel, aber zumindest
als Möglichkeit, smarter Verträge zu machen. Ausgestaltung, Überprüfung von
Verträgen, daher wird man einiges sehen können in punkto Transparenz, das auch
bei Verträgen die ganze Welt bzw. viele sehen können, wie der Vertrag ausgestaltet ist. Und vor allem ist das ein Argument gegen massive Preiserhöhungen, die willkürlich sind. Zum Beispiel im Krankenhauswesen macht es durchaus Sinn, aber Zahlungsmittel als Ersatzbefriedigung für unser Bargeld,
nein! Dank der Technologie, generell
Digitalisierung kann ja jeder am
Marktgeschehen sehr viel schneller als früher teilnehmen. Hat das auch dazu
beigetragen, dass wir immer weiter und höher wollen mit Technologien?
Ja definitiv, wenn man mit Technologien handeln kann ohne die Technologie anpacken zu müssen. Ich muss da keinen der Bitcoins anfassen, ich kann ja auch mit
einem Derivat-Instrument oder mit einem Partizipationszertifikat am Handel
von Bitcoin teilnehmen. Das ist auch sicherlich sehr gut, aber dazu muss man
sagen, da ja die Future-Börsen nicht nur nach oben den Markt bewegen können, sondern
auch nach unten, ist das natürlich der erste Sargnagel auch für die Blase bei
Bitcoin. Zur Erinnerung, auch der Neue Markt ist geplatzt, weil der Future
dagegen geboxt hat und der andere Boxer ist dann leider
tot umgefallen. Also wir werden den Boxkampf im Auge behalten und mal sehen wer dann
am Ende k.o. geht. Danke Ihnen, Robert Halver von der Baader Bank und danke ihnen lieber LYNX Zuschauer für das Interesse. Bis zum nächsten mal, hier vom Frankfurter Börsenparkett.

5 thoughts on “Bitcoin vs. Dotcom-Blase – Gibt es Parallelen? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach

  • Natürlich wird jemand von einer Bank behaupten das es eine Bitcoin Blase gibt haha 
    Als aller erstes gibt es hier keine Blase sondern wenn überhaupt einen möglichen Crash, dieser vermeintliche Crash ist in den vergangenen Jahren immer mal wieder passiert aber trotzdem hält sich Bitcoin aus diversen Gründen immer noch sehr stark! Es wurde prognostiziert es wird einen Crash zu Jahresbeginn geben, (was auch vorhersehbar war) aber danach wird sich der Bitcoin stabilisieren! Genau in dieser Phase befinden wir uns nun, diese ganzen Banker und Bankmitarbeiter sind daran beteiligt warum Bitcoins überhaupt existieren (2008) und warum die Dotcom Blase überhaupt entstanden und daraufhin geplatzt ist. Aus diesen Gründen hole ich meine Experten Meinungen lieber von anderen

  • sehr viel wahrheit wurde in diesem video gesprochen, der kryptomarkt bewegt sich bereits wellenartig richtung null

  • Bitcoin ist eine Blase, und erinnert Wahnsinnig stark an die Dotcom Blase. Aber Das hängt auch damit zusammen das 50/80% der Leute gar keine Ahnung haben wie die Kryptowährung Funktionert.

  • Logisch ist das eine blase, bitcoin weltwährung da lachen ja die hühner. Hab unlängst gelesen der BTC kann nicht unter 7k fallen, denn 7k ist der wert. Welcher Wert ? Das ist blos spekulation ein btc hat überhaupt keinen wert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *